Kostenlose Beratung für Sicherheitstechnik

Sie möchten von uns in einem persönlichen Gespräch informiert werden?

Wir sind für Sie unter unserer Service-Nr.: 05321-7380060 oder per E-Mail:info@belger-sicherheitstechnik.de erreichbar

Schwachstellen erkennen

Wo sind die Schwachstellen eines Hauses und wie kann ich mich mit Sicherheitstechnik schützen?

Die größten Schwachstellen liegen in der Regel an schlecht einsehbaren Fenstern und Terassentüren im Garten. Diese sind meist durch das Hebeln mit einem Schraubendreher schon nach wenigen Sekunden geöffnet. Mit dem passenden Einbruchschutz wird der Täter schon nach wenigen Sekunden merken, dass es bei Ihnen nicht so einfach wird einzusteigen und wird sich ein anderes Objekt aussuchen.

Kostenlose Erstberatung

!!!Die Erstberatung ist bei und nach Auftragserteilung kostenlos und wird in der Abschlussrechnung verrechnet. Als Beratungspauschale berechnen wir Ihnen 20€!!!

Gerne besuchen wir Sie für eine kostenlose Erstberatung rund um die Absicherung von Wohnungen und Häusern. Wichtig ist zu erkennen, wo die Schwachstellen an einem Objekt sind. Einbrecher kennen diese oft und haben so leichtes Spiel. Bei einer Beratung bei Ihnen zu Hause analysieren wir, wo Schwachstellen sind und erstellen für Sie ein Absicherungskonzept. Wir legen viel Wert auf professionelle Lösungen und schauen genau hin welche Verriegelungstechnik bei Ihnen vormontiert ist. Sollte eine oft schon ausreichende Pilzkopfverriegelung bei Ihnen montiert sein, wird abgewogen, ob eine weitere Montage von Fenstersicherung oder Türsicherung nötig ist. Sollten jedoch Fenster mit  Rollzapfen verbaut sein, raten wir dringend zur Nachrüstung, da diese innerhalb von Sekunden mit einfachen Schraubendrehern aufgehebelt werden können. Um diese und andere Schwachstellen erkennen zu können, nehmen Sie Kontakt zu uns auf und wir gehen die Sache gemeinsam an und finden eine Lösung.

Brandschutzberatung und Rauchwarnmelder

Wir bieten Ihnen den Service zu Ihnen zu kommen und eine kostenlose Beratung zur Absicherung mit Rauchwarnmeldern durchführen. Von uns erfahren Sie in einem persönlichen Gespräch, was Sie beachten müssen, damit eine zuverlässige Absicherung gewährleistet ist. Ein besonders wichtiger Punkt ist der Versicherungsschutz im Brandfall. In Niedersachsen z.B. besteht die Pflicht zur Nachrüstung von Rauchmeldern in Neu- und Bestandsbauten seit 31.12.2015. Wer also keine Rauchmelder installiert hat, bekommt im Brandfall unter Umständen Probleme mit der Versicherung. Damit Sie auch in Zukunft abgesichert sind, bieten wir an Ihre Rauchmelder in regelmäßigen abständen auf Funktionsfähigkeit zu prüfen und gegebenenfalls die Batterie zu wechseln, oder die Geräte auszutauschen.

Vorsorge ist besser als Nachsorge

Lassen Sie es nicht darauf ankommen, sorgen Sie mit Sicherheitstechnik vor. Wir beraten Sie, welcher Einbruchschutz bei Ihnen auch wirklich Sinn macht.

Schützen Sie sich mit moderner Sicherheitstechnik vor dem absoluten Albtraum. Stellen Sie sich nur vor, Sie kommen nach Hause und Sie bemerken, dass jemand fremdes bei Ihnen in der Wohnung war. Alle zwei bis drei Minuten wird in Deutschland ein Einbruch begangen. Laut Kriminalstatistik 2014 des Bundeskriminalamtes, stieg die Zahl der Wohnungseinbrüche von 149,500 im Jahr 2013 auf 152,123 im Jahr 2014. Ein Anstieg von rund 1,8% bei einer Aufklärungsquote von 15,9 (2014). Nach Angaben des Bundeskriminalamtes wurde 2014 nur jeder 6. Einbruch aufgeklärt.
Eine neue Studie von Prof. Christian Pfeiffer (Kriminologisches Institut Niedersachsen) soll jetzt belegt haben, dass die Aufklärungsquote nur bei 2,6% liegt. Dies liegt daran, dass bei der Polizei ein Einbruch als aufgeklärt gilt, sobald ein Tatverdächtiger ermittelt wurde, aber das Verfahren eingestellt wurde. Für die Studie wurden je 500 Fälle von Wohungseinbrüchen in Berlin, München, Stuttgart und Hannover ausgewertet.

preloader